1909 erwarb Walther Rathenau (1867-1922) das ehemalige preußische Königsschloss. Als Politiker, Industrieller und Intellektueller prägte Rathenau das Kaiserreich wie die frühe Weimarer Republik. In seiner Amtszeit als Außenminister fiel er 1922 einem rechtsradikalen Mordanschlag zum Opfer.


Im Schloss befindet sich eine Gedenkstätte, die sich dem Leben und den Umständen der Zeit Rathenaus widmet.


zum Ort: Freundeskreis Schloss Freienwalde; Walter-Rathenau-Gesellschaft

Mehr zum Thema

Rede von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier bei der Gedenkveranstaltung der Walther Rathenau Gesellschaft zum 100. Jahrestag der Ermordung von Walther Rathenau am 24. Juni 2022 im Deutschen Historischen Museum, Berlin.