M. Lang, Weimarer Republik e.V.

Deutsches Nationaltheater

Weimar

1919 schufen die 423 Abgeordneten der ersten  demokratisch gewählten verfassungsgebenden Nationalversammlung Deutschlands (darunter erstmals 37 Frauen) im Deutschen Nationaltheater die Grundlage der ersten deutschen Republik.


“Jetzt muß der Geist von Weimar, […] wieder unser Leben erfüllen.” So eröffnete Friedrich Ebert die Nationalversammlung. Über Monate hinweg diskutierten und beschlossen die gewählten Abgeordneten, auf welchen fundamentalen Prinzipien sie das freie und geeinte Deutschland nach dem Ersten Weltkrieg aufbauen wollten: Presse- und Wissenschaftsfreiheit; Gleichberechtigung der Frau; weitreichende Garantien von sozialen Rechten, darunter das Recht auf Arbeit, auf eine angemessene Wohnung und ein menschenwürdige Existenz; großes Vertrauen in die Urteilskraft der BürgerInnen verbunden mit der Sorge darum, diesen BürgerInnen die notwendige politische und gesellschaftliche Bildung zukommen zu lassen, um diese Urteilskraft auszuüben. Die Weimarer Verfassung reflektiert die Aufbruchsstimmung der Zeit, viele Menschen verbanden mit der Demokratie die Hoffnung auf bessere Zeiten nach dem Ersten Weltkrieg.

Seit 1921 wurde der 11. August im Reichstag mit offiziellen Feierstunden als Tag der Unterzeichnung der Verfassung gewürdigt. Für eine Verankerung als gesetzlichen Feiertag fand sich jedoch keine parlamentarische Mehrheit. Daher übernahm das im Februar 1924 gegründete Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold die Organisation zahlreicher öffentlicher Verfassungsfeiern auf allen Verbandsebenen. Die erste zentrale Verfassungsfeier veranstalteten sie am 9. und 10. August 1924 in Weimar mit einem Festakt im Nationaltheater. Dort sprachen zahlreiche prominente Vertreter der republikbefürwortenden Parteien. Dem Festakt schloss sich eine große Feier auf dem Theaterplatz vor dem Gebäude an. Neben Reichsbanner-Mitgliedern aus ganz Deutschland nahmen zahlreiche Menschen aus Weimar und Umgebung teil.

An der Fassade des Nationaltheaters befindet sich eine Gedenktafel von Walter Gropius mit dem Text „In diesem Hause gab sich das deutsche Volk durch seine Nationalversammlung die Weimarer Verfassung vom 11. August 1919“. Gegenüber befindet sich das Haus der Weimarer Republik, das umfassend über die Geschichte der ersten deutschen Demokratie und ihrer Verfassung informiert. An den Verfassungstag erinnert demnächst eine Plakette des Schaudepot Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold.


zum Ort: Deutsches Nationaltheater und Staatskapelle Weimar GmbH

Schlagworte

Weimarer Republik