Michael Dieck // www.michael-dieck.de

Bremische Bürgerschaft

Haus der Bürgerschaft

1966 wurde das Haus der Bürgerschaft eingeweiht. Hinter einer Glasfassade - Symbol für öffentliche und transparente Entscheidungsfindungen - tagen seitdem die Abgeordneten der Stadt Bremen und des angrenzenden Bremerhavens im Zentrum der Hansestadt.  


In ihrer Tradition kann sich die Bürgerschaft auf erste Vorläufer einer Bremer Stadtversammlung im 12. Jahrhundert berufen. Als Landesparlament setzt sie sich heute aus Abgeordneten der Stadt Bremen und dem angrenzenden Bremerhaven zusammen.

1864 wurde an der heutigen Adresse die Neue Börse als repräsentatives Gebäude im neugotischen Stil errichtet. Hier tagte im Kaiserreich ein mit Klassenwahlrecht gewähltes Parlament, in dem auch Friedrich Ebert ein Mandat ausübte. Seit 1920 wurde dieses Parlament nach den demokratischen Prinzipien des allgemeinen, gleichen und freien Wahlrechts gewählt. Nachdem dieses Gebäude im Zweiten Weltkrieg einem Bombenangriff zum Opfer gefallen war, steht seit 1966 der heutige Neubau den Parlamentarierinnen und Parlamentariern zur Verfügung. In diesem können BürgerInnen Plenardebatten beiwohnen und wechselnde Ausstellungen zu kulturellen und historischen Themen besuchen.


zum Ort: Bremische Bürgerschaft

Mehr zum Thema

Auf der Webseite der Bürgerschaft steht eine Broschüre zum Download bereit , in der die Geschichte des Parlamentsgebäudes am Markt 20 reich bebildert vorgestellt wird.