Neuer SprecherInnenrat gewählt

Zu ihrer Jahrestagung haben sich die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Orte der Demokratiegeschichte am 7. und 8. Oktober in Berlin getroffen. Mehr als 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz Deutschland diskutierten über aktuelle Entwicklungsperspektiven in diesem Themenbereich, insbesondere über die Identifizierung weiterer Orte der Demokratiegeschichte. Wie in jedem Jahr wurde ein neuer SprecherInnenrat gewählt. Zu den Aufgaben des Rates gehört es, die AG nach außen zu vertreten, gemeinsame Positionen aller Mitglieder zu entwickeln und die Projekte der AG zu koordinieren.

Der neue SprecherInnenrat, (v.l.n.r.): Dr. Bettina Greiner (Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung), Dr. Verena Paul (Stiftung Demokratie Saarland), Dr. Susanne Kitschun (Friedhof der Märzgefallenen), Dr. Michael Parak (Gegen Vergessen. Für Demokratie e.V.), Dr. Clemens Rehm (Landesarchiv Baden-Württemberg), Stephan Zänker (Weimarer Republik e.V.) und Ulrike Dittrich (Stiftung Hambacher Schloss). Prof. Dr. Michael Dreyer, Dr. Wolfram Hoppenstedt und Dr. Dr. Mark Scheibe hatten nicht mehr kandidiert. Ihnen wurde ein großer Dank für die engagierte Arbeit in den vergangenen Jahren ausgesprochen.

Bildquellen

  • Der frisch gewählte SprecherInnen-Rat der AG: Orte der Demokratiegeschichte
  • Wahl des neuen SprecherInnen-Rates: Arbeitsgemeinschaft Orte der Demokratiegeschichte